Bläser-innen Quartett 04.05.19:00

Genau hingeguckt:
Dies ist ein ein Konzert an anderem Ort in der reizvollen St. Nicolai Kirche vom Flecken Arltenburg. Sehr gut zu verbinden mit Spazier- gängen auf dem Elbdeich und Radtouren. Auch erreichbar mit der Buslinie 5900 zwischen Lüneburg und Hohnstorf. Wassersportler sind oft auch Musikliebhaber. Etwa 300m ist der Sportboothafen von der Kirche entfernt. 
Also Kurs nehmen auf Artlenburg für
ein erstklassiges Konzert mit guter Musik für jeden Geschmack !

Der Posaunist Konstantin Kappe(19) war 2016  u.a. erster Preisträger beim Bundeswttbewerb Jugend musiziert. Er wurde vom Verein da capo talento
gemeinnütziger n.e.V gefördert. Nun kommt er mit ausgesuchten Musiker/innen von der Musikhochschule aus Frankfurt/Main. Alle haben gerade ihr 2. Studiensemster angetreten und verfügen bereits über eine gerüttelt Maaß an Berufserfahrung. In diversen Ensembles und Orchestern sind sie engagiert oder haben mitgewirkt. Was sich vielfältig hinter den Porträts abspielt, können die Teilnehmer an da capo talento Konzerten erfragen: Der 10 minütige Podium-Plenum Dialog leitet den zweiten Teil nach der Pause ein. Der Eintritt ist frei, die Gage ist davon nicht abhängig. Mit Spenden planen und finanzieren wir die kommenden Konzerte. Dazu achten sie bitte immer auf den 1. Samstag an jedem ungeraden Monat also nächstes Konzert:  06.07.  19:00 ein Duo mit Bela Meinberg + Lotta Sophie Harder am Flügel in der Maria Magdalenen Kirche Lauenburg.  

Anja Mattner & second A

Das absolute Novum !

Ein minderjähriger Jazzpianist - Lajos Meinberg (17) -

bringt vier gestanene KollegInnen aus Hamburgs Jazzscene nach 

Lauenburg. Auf dem 92. Konzert der da capo talento Reihe, 

präsentiert sich das Quintett: „Anja Mattner & second A“.

Eine neue Formation im Hamburger Jazz.

Obwohl eine Spanne von drei Generationen dies Ensemble 

charakterisiert, spielt man Jazz auf Augenhöhe. Das Alter ist zu 

vernachlässigen es spielt keine Rolle! Man versteht sich durchs 

gemeinsame Musizieren. Unter einem Genderfocus hat dies 

Quintett zudem eine erfreuliche Zusammensetzung mit Anja 

Mattner Gesang und Karin Hammerbacher Saxophon. Die Partner 

sind Manfred Jestel am Baß, und die zwei Newcomern, Jan Phillip 

Meyer Schlagzeug und Lajos Meinberg Piano, beide bekannt aus 

Lauenburger da capo talento Konzerten. 
 

Sieben Kandidaten für 2019

Großes Neujahrskonzert mit jungen Talenten

Alle Streicher dieses Konzerts waren auch im Mai 2018 mit in der Berliner Philharmonie dabei mit Werken von
Haydn, Beethoven, Chopin, Saint-Saëns und Schostakowitsch.

Sa 05.01.2019 19:00  Maria Magdalenen Kirche

Die sieben KandidatInnen für „Jugend musiziert“ 2019 zeigen ihr Können mit diesem
 Programm
C.Stamitz (1745-1801) Konzert G-dur (2) Romanze
C.Saint-Saëns (1835-1921) Konzert Nr.1 a-moll op. 33 (1) Allegro non troppo
Bohuslav Martinů (1890-1959) Pastorale IV c-moll

Louise Cellarius ,Cello
Clara Wendrich , Klavier
.........................................................

Einojuhani Rautavaara (1928-2016) Etüde Op. 42 Nr.1
Sebastian Zaczek (*2002) Prelude

Sebastian Zaczek ,Klavier
............................................................

Alexander Arutjunjan (1920-2012) Impromptu
Edward Elgar (1857-1934) Konzert e-moll op. 85 (1) Adagio-Moderato
David Popper (1843-1913) Tarantella G-dur op. 33 Allegro vivace

Franziska von Rautenkranz, Cello
Hojin Kim , Klavier

.......................... Pause ......................

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sonate Nr. 4 C-dur für Klavier und Violoncello (1) Andante-Allegro vivace
Frederic Chopin (1810-1849) Sonate g-moll op. 65 (3) Largo
Dimitri Kabalewski (1904-1987) Konzert g-moll op. 49 (1) Allegro

Linus Lemke , Cello
Hojin Kim , Klavier
...............................................
Ludwig van Beethoven Trio op. 70 Nr. 1 D-dur (1) Allegro vivace e con brio
Dimitri Schostakowitsch (1906-1975) Trio Nr. 2; e-moll op. 67 (3) Largo
Camille Saint-Saëns (1835-1921) Trio Nr. 2 e-moll op. 92 (1) Allegro non troppo

Sebastian Zaczek , Klavier
Johanna von Rautenkranz, Violine
Franziska von Rautenkranz, CelloProgramm Lauenburg 05.01.2019
................................................


Hojin Kim (19) wurde 2017 Bundespreisträger bei Jugend musiziert in der Kategorie Klavier solo. Er ist gleichermaßen in vielen kammermusikalischen- und Soloprojekten engagiert.
Linus Lemke (16) war Preisträger im Bergedorfer Jugendmusikanten Wettstreit 

Ein weiterer Höhepunkt ist das Trio mit Sebastian Zaczek (16) am Flügel, die Schwestern Johanna (18) violine und Franziska Rautenkranz (16) violoncello

Die jüngsten Talente dieses Konzerts sind Louise Cellarius (12) Cello im Duo mit ihrer Freundin Clara Wendrich (14) Klavier 



Martin von Hopffgarten` Hintergrund ist seine erfolgreiche solistischen Arbeit im klassischen Orchesterbetrieb:
Mitwirkung als 1.Cellist in der Hamburger Camerata, bei den Stuttgarter Philharmonikern
1995-2017 Solocellist der Klassikphilharmonie Hamburg, Solist in  jeder zweiten Spielzeit,  Laeiszhalle Hamburg, Aufführung aller Cellokonzerte der Standard-Literatur.

Er ist eine leidenschaftliche Lehrerpersönlichkeit mit anhaltender Anziehungskraft für musikalische Talente. Kaum hatte sich der jetzige Verein da capo talento 2011 daran gemacht, die ersten Konzerte mit Kindern im Umkreis von Lauenburg zu realisieren, war schnell der Kontakt zu Martin von Hopffgarten über die Kreis Musikschule in Ratzeburg hergestellt. Seine umfassenden Kenntnisse und der optimistische Umgang mit seinem Fach, machen ihn zu einem unermüdlichen Förderer von musikalisch interessierten Kindern. Die herausragenden „Perlen“ seines Wirkens haben wir in einigen atemberaubenden Solokonzerten der vergangenen Jahre erlebt.
Sein Einsatz als Lehrer für das Violoncello wird gekrönt durch die Leitung verschiedener Orchester zwischen Bergedorf und Ratzeburg und deren Beteiligung an den jährlichen Ensemble-Wettbewerben in Berlin. Chöre und Orchester sind die Formate in denen häufig die besonderen Talente in Erscheinung treten. Wir schätzen seine pädagogische und künstlerische Beratung bei da capo talento Konzerten. Im Namen der Kinder und Jugendlichen und ihrer Familen sagen wir herzlichen Dank. 

Sextett Dierk Peters + Malte Gohr Piano solo

Samstag 03.11.2018 19:00 Uhr Einlass ab 18:00
- Eintritt frei - 
Ihre Spenden ermöglichen die nächsten Konzerte





Mit seinem neuestem Projekt „Ambrosia“ versammelt der Bandleader und Vibraphonist Dierk Peters fünf renommierte Instrumentalisten aus ganz Europa um sich, die Ihm dabei helfen einen langjährigen Traum zu realisieren. Mit der Besetzung Trompete, Klarinetten, Akkordeon, Vibraphon, Bass und Schlagzeug kommen Vertreter sechs gänzlich unterschiedlicher Instrumentenfamilien zusammen, wodurch sich eine riesige Palette an möglichen Mischklängen bietet. Diese zu erforschen und zu nutzen um die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation zu verwischen ist das Ziel der Musik, die Peters in den letzten drei Jahren in Köln und New York geschrieben hat.
Aus der groben Vision alle Instrumente in einer Band zusammen zu bringen, die sich am schönsten mit dem Sound des Vibraphons verweben, wird mit den einzigartigen und sensiblen Klangsprachen von Bastian Stein, Stefan Karl Schmid, Laurent Derache, David Helm und Fabian Arends detaillierte, farbenreiche und organische Realität.
Die Musik für Ambrosia hat die Band im Herbst 2017 in Kooperation mit dem Deutschlandfunk in deren Studios in Köln aufgenommen, die Kompositionen wurden gefördert vom Ministerium für Kultur des Landes Niedersachsen.

Bastian Stein - Trompete, Flügelhorn (Köln/Wien)
Stefan Karl Schmid - Klarinette, Bassklarinette (Köln)
Laurent Derache - Akkordeon (Paris)
Dierk Peters - Vibraphon (New York)
David Helm - Bass (Köln)
Fabian Arends - Schlagzeug (Köln)

Malte Gohr (15)  steht nach über einem Jahr wieder auf der Bühne von da capo talento
Er stellt seine klassischen Stücke mit denen er sich aktuell auseinandergesetzt hat, den zwei Sets dieses Konzertes voran. Die Stücke der Romantik geben ihm große Spielräume für den eigenen Ausdruck, sagte er vor 20 Monaten. Folgende Stücke hat er für diesen Abend im Gepäck:

Franz Liszt(1811-1886)
  Aus Etudes d'exécution transcendante: „Wilde Jagt“
Consolation nr.3 Des-Dur
Grand Etudes de Paganini nr.3 „La Campanella“

-Pause-

Frederic Chopin(1810-1849) Etüde nr.23 op.25 „Winterwind“
Etüde nr.7 op.25
Sonate nr.3 op.58 4.Satz „Finale“

 Aus diesem anspruchsvollen Programmangebot wird einiges zu hören sein. Es kommt zu den selteneren Momenten, wo Liszt und Chopin einen Klangteppich vorgeben auf dem der Jazz seinen akustischen Reichtum ausbreiten kann.  

da ca ta FESTIVAL 2018

 

Festivalpremiere in Lauenburg

vom 31.August 18:00 - bis zum 02.September  in der Maria Magdalenen Kirche und dem Elbschifffahrtsmuseum gleich nebenan.

 

Das Programm:

FREITAG 31.08. 18:00 Uhr Begrüßung und Einführung

19:00 Uhr SOLEGGIATO

Quartett mit Johanna Lambrechts B.flöte und Paul Schmidt cembalo mit Mario Suzuki g,voc und Johannes Turkat vc 



Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Triosonate F-Dur (orig. C-Dur) BWV529
Allegro – Largo – Allegro

John Dowland (1563-1626)
Flow my tears (aus: The Second Book of Songes Bd. 2, 1600)

William Byrd (1543-1623)
Pavana Lachrymae (aus: Fitzwilliam Virginal Book Bd. 2, ca. 1620)

Johann Schop (1590-1667)
Lachrimae Pavaen

William Butler Yeats (1865-1939)
Down by the Salley Gardens

Pause

Jacques Martin Hotteterre (1684-1762)
Suite e-Moll (aus: Premier livre de pieces pour la Flûte-traversière, Paris 1715)
Prélude – Allemande – Sarabande – Air – Gavotte – Branle de Vilage – Menuet I – Menuet II

Johann Sebastian Bach
Ich freue mich in dir BWV 465 (aus: Schemellis Gesangbuch, Leipzig, 1736)
Bearbeitung: Paul Schmidt

Jean Baptiste Barrière (1707-1747)
Triosonate d-Moll (aus: Sonates pour la Violoncelle, Paris, ca.1739)
Adagio – Allegro – Aria Largo – Giga


 SAMSTAG 01.09. 13:00 Uhr

 

Vokalsextett aus Belgien 

 

 

15:30 bis 17:30

Ensemble Workshop -Improvisation-

offen für jedes Alter, jedes Instrument, jedes Niveau

im Vortragsraum des Elbschifffahrtsmuseums

Ltg. Johanna Lambrechts / Paul Schmidt 

19:00 

Klavierrezital 

-TASTENZAUBER-

 

mit Chiara Martina Rubino (16) am Flügel

 

SONNTAG 02.09. 13:00 Uhr

KLAPROOS belgisches Duo

Musik über Krieg und Frieden

  1. Marche des mousquetaires - Frans De Prins (18. Jh)
  2. Apocalyps - Boudewijn De Groot (°1944)
  3. Some nights - Fun (komponiert in 2012)
  4. Another man’s cause - The Levellers (komponiert in 1991)
  5. Come Home - Amatorski (Inne Eysermans: 1988)
  6. Wasicun Days - Debbie Lambregts (°1982)
  7. The Games - Debbie Lambregts
  8. ABB - Debbie Lambregts
  9. Meneer de president - Boudewijn De Groot
  10. Eve of Destruction - Barry McGuire (°1935)


Pause


  1. Long way to Tipperary - Jack Judge (1872-1938)
  2. Johnny comes marching home - Patrick Gilmore (1829-1892)
  3. Niemandsland - Musik: Eric Bogle (°1944), Text: Marc Hauman
  4. Jan soldaat - Marc Hauman
  5. The Hanging Tree - Adriana Figueroa (°1992)
  6. Street Spirit - Radiohead (komponiert in 1996)
  7. Street Child - Debbie Lambregts
  8. 21 Guns - Green Day (komponiert in 2009)
  9. Imagine - John Lennon (1940-1980)

     es spielen: Debbie Lambregts git,voc mit

    Emma Coopman voc, harfe, akk.

     

    15:30 im Vortragsraum des Elbschifffahrtsmuseums

    Christine Teske berichtet vom Indianerorchester im bolivianischen Urwald. Soziale und gesellschaftliche Bedeutung von Barockmusik in Bolivien.

     

    19:00 TriTonus 

    Blockflötentrio aus Hamburg

      

     

 Zu allen Konzerten einschließlich Workshop und Vortrag ist der Eintritt frei !

Drücken sie ihre Wertschätzung gegenüber den Akteuren dieses Festivals gerne durch eine Spende aus. 

Das ausführliche Festivalprogramm kostet 10€ und ist in  der Tourismus Info (gegenüber der Kirche) zu erhalten oder kann vor den Veranstaltungen erworben werden. 

           

 

        Soleggiato, ein belg-dtsch Quartett mit der künstlerischen Festivalleitung spielt am Freitag um 19:00 

Paul Schmidt + Johanna Lambrechts

  *

Vocem Flentium das Vocalsextett aus Belgien
eröffnet den Samstag um 13:00

 

*
Chiara Martina Rubino (16) aus Lübeck 
beendet mit einem großen Klavierrezital um 19:00 den Samstag

*

Klaproos das Duo aus Belgien
eröffnet den Sonntag um 13:00


*
TriTonus aus Hamburg 
beschließt das Festival um 19:00 
Wir bedanken uns bei allen Förderern und Sponsoren, die geholfen haben, dieses Festival zu ermöglichen allen voran der Hitzlerwerft Lauenburg.

Hinweis: Spenden für die Fortführung dieses  nichtkommerziellen Festivals sind nötig und können steuerlich bescheinigt werden.                                              Da capo talento KONZERTE Verein                              gemeinnütziger n.e.V. Lauenburg                                 IBAN DE39 2305 2750 0081 1640 55

Lüneburger Landeszeitung Kulturredaktion: Hans Martin Koch 16.08.2018


dacata

Hohnstorf, Nds, Germany
bernhard.sdun@web.de